Boeuf Stroganoff – Originalrezept

Boeuf Stroganoff

Boeuf Stroganoff mit Semmelknödeln

500 g Rinderfilet, 1 ½ Zwiebeln, 30 g Margarine, 2 – 3 EL Mehl, 400 ml Rinderfond, Senf, Zitronensaft, 1/8 l saure Sahne, 100 g gedünstete Champignons in Scheiben, 2 Essiggurken, 6 Brötchen vom Vortag, 1 Tasse Milch, 2 EL gehackte Petersilie, 4 Eier, Semmelbrösel

Anmerkung: Ich habe Boeuf Stroganoff schon in verschiedenen guten Restaurant und Hotels gegessen, und es war stets einfach nur ein Rindergeschnetzeltes. Irgendwas hat immer gefehlt. Mit Glück waren noch ein paar Essiggürkchen mit in der Soße, aber ich habe den besonderen, leicht säuerlichen Geschmack immer vermisst.

Wenn Ihr Lust auf das beste Boeuf Stroganoff habt, hier ist das Originalrezept.

Als Beilage isst ein Teil unserer Familie gerne Semmelknödel, der andere mag lieber Kartoffelknödel dazu. Ich gebe zu, die mache ich nicht immer selbst, da der Kartoffelknödelteig aus dem Kühlregal hervorragend ist.

PS: Das erste Gericht, das mein Sohn aus meinem Kochbuch in seiner neuen WG in Hamburg zum Einstand gekocht hat, war das Boeuf Stroganoff! Alle sind der Meinung, dass unser Boeuf Stroganoff Originalrezept das definitiv beste ist!

Für die Knödel Brötchen in Würfel schneiden. Salz, Pfeffer, Muskat darübergeben. Erwärmte Milch darübergießen. Mischen und abgedeckt 20 Minuten stehen lassen.

Inzwischen 1 Zwiebel würfeln und in Fett goldgelb andünsten. Mit dem Mehl bestäuben, gut verrühren, mit dem Rinderfond ablöschen und durchrühren. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Nach etwa 10 Minuten die Champignons dazugeben. Salzwasser für die Knödel aufsetzen.

Für die Knödel die restliche Zwiebel würfeln, in etwas Fett zusammen mit Petersilie anbraten. Zu den Brötchen geben, die Eier hinzufügen und alles gut verrühren. Wenn die Masse stark klebt, noch Semmelbrösel dazugeben.

Mit feuchten Händen Knödel formen und in das kochende Salzwasser legen. Auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten ziehen lassen. Fertig sind sie, wenn sie oben schwimmen.

Die Soße mit Senf, Salz und Zitronensaft abschmecken und saure Sahne hineinrühren. Die kleingeschnittenen Essiggurken sowie etwas Essiggurkenwasser dazugeben und die Soße kurz aufkochen.

Das Rinderfilet in Streifen schneiden und in 2 EL heißem Öl bei kräftiger Hitze separat anbraten. Das Fleisch sollte innen noch etwas rosa sein. Den ausgetretenen Fleischsaft mit der Soße mischen, das Fleisch dazugeben und kurz schwenken. Die Soße nicht mehr aufkochen!

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Kochen – ganz einfach / Hardcover / 133 Seiten / Hochglanz / Original Schwäbische Rezepte / Schwäbische Familienrezepte / Schnelle Mahlzeiten und Snacks / Essen für Familie und Freunde / Internationale Themenabende / Leckeres für´s Buffet / Süßspeisen / Kuchen / Getränke und vieles mehr …

Startseite > kochen-ganzeinfach.de

 

Weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.