Knöpflespätzle Rezept

350 g Mehl, 4 Eier, ca. ¼ l Wasser

Das Mehl in eine Schüssel geben und salzen. Eier und ca. ¼ l Wasser damit verrühren und gut durchschlagen. Der Teig muss leicht dünnflüssig sein und Blasen bilden. Wenn noch Klümpchen drin sind, den Teig kurz stehen lassen und nochmals schlagen.

Portionsweise die Spätzle mit der Spätzlesreibe in kochendes Salzwasser reiben. Die Spätzle sind fertig, wenn das Wasser anfängt zu schäumen. Mit einer Schöpfkelle herausnehmen, mit kaltem Wasser über dem Topf abschrecken. Sobald das Wasser wieder anfängt zu kochen, die nächste Portion zubereiten.

Das Grundrezept für Knöpflespätzle unterscheidet sich vom Grundrezept für Spätzle im Prinzip lediglich dadurch, daß der Knöpflespätzlesteig etwas flüssiger ist, damit er leichter durch die Spätzlesreibe geht, da man den Teigschlitten nur hin- und her zieht.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Da wir öfters Knöpflespätzle machen, z.b. als Beilage für Aalener Spitzärschle – ein Original schwäbisches Rezept mit eingelegten Pflaumen, hier meine persönliche Empfehlung:

Spätzlesreibe für Knöpflespätzle:

Kochen – ganz einfach / Hardcover / 133 Seiten / Hochglanz / Original Schwäbische Rezepte / Schwäbische Familienrezepte / Schnelle Mahlzeiten und Snacks / Essen für Familie und Freunde / Internationale Themenabende / Leckeres für´s Buffet / Süßspeisen / Kuchen / Getränke und vieles mehr …

Startseite > kochen-ganzeinfach.de

 

Weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.